Das richtige Produkt, wenn es um Hautschutz geht

Der wichtigste Schutz unseres Körpers: Die Haut

Hautreizungen treten vor allem dann auf, wenn man durch die Einschränkung einer Inkontinenz der Gefahr ausgesetzt ist, dass nächtlicher Auslauf die Haut stark reizen könnte. Zwar liefern saugstarke Inkontinenzprodukte einen zumeist sicheren Schutz, dennoch kann die Haut immer gereizt werden.

Wenn die Barriere bricht: Warum wird die Haut durch den Kontakt mit Urin gereizt?

  • Die Zersetzungsprodukte des Urins reizen und weichen die Haut auf, Ammoniak kann mit seinem alkalischen pH-Wert sogar den Säureschutz der Haut zerstören. Dies hat zur Folge, dass sich Pilze und Bakterien leicht vermehren können. Vor allem über den nächtlichen Zeitraum ist die Haut lange der Feuchtigkeit ausgesetzt, wenn das Produkt bereits zu ausgelastet ist oder eine Leckage entsteht. Zusätzlich kann außerdem die Gefahr der Keimverschleppung auftreten. Beide Faktoren reizen die Haut, so dass es ohne die entsprechenden Hilfsmittel schnell zu einer Inkontinenz-assoziierten Dermatitis kommen kann.

Wie können sie Hautreizungen bekämpfen? Die Lösung: Zinkoxid

Eine Lösung, um erfolgreich gegen Hautreizungen vorzugehen ist beispielsweise Zinksalbe oder Zinkspray. Die wichtigste Eigenschaft des Zinks ist die starke wundheilfördernde Wirkung, welche durch das im Zink enthaltende Zinkoxid ermöglicht wird. Ebenfalls wirkt Zinksalbe leicht antiseptisch, wodurch die Regeneration der Haut sicher und desinfizierend stattfinden kann. Um den optimalen Schutz durch Zinkoxide zu bekommen, muss man sich die Frage stellen, welches Produkt am ergiebigsten ist. Auch wenn man in erster Linie nicht aktiv über die Unterschiede verschiedener Produkte nachdenkt, gibt es deutliche Vor- und Nachteile, die man bei häufiger Anwendung privat oder in der Pflege berücksichtigen muss. Wir klären anschließend folgende Frage:

Zinkspray oder Zinksalbe? – Wie schützt man seine Haut richtig, wenn Reizungen auftreten?

  • Unsere Lösung: Zinkspray

Zinkspray ist ein deutlich ergiebigeres Produkt, welches zum Behandeln von Hautreizungen vorteilhafter als Zinksalbe ist. Wir zeigen ihnen warum:

  • Der gebrauchsfertige feine Schutzfilm – ganz ohne Verreiben
    • Durch Aufsprühen gibt es keine zusätzliche Reibung, was besonders schonend für die Haut ist
  • Es besteht ein verringertes Kontaminationsrisiko
  • Das Zinkspray lässt sich rückstandsfrei auftragen und entfernen
  • Zinkspray hat keine Parabene, Farb- und Duftstoffe und ist pH-Hautneutral
  • Der unsichtbare Schutz
  • Die Haut-/ Wundbeurteilung ist nach dem Auftragen jederzeit möglich
  • Kein Austrocknen von angegriffener Haut
  • Das Spray bietet eine atmungsaktive Schutzschicht
  • Zinkoxid, Kamille und Calendula wirken wundheilend, entzündungshemmend und antibakteriell
  • Der sparsame Hautschutz
  • Das Produkt wird fein versprüht
  • Es ist sehr effizient (effizient zum Kontinenz Management, strukturelle Hautpflege)
  • Kostensparend (kostengünstiger als z.B. Zinkpaste)
  • Es gibt verschiedene Abpackungen (10 und 100 ml)
  • Ebenfalls ist es sehr ergiebig und handlich
  • Sparen Sie ein zweites und drittes Produkt
  • Das Spray lässt sich ohne ein zweites Produkt entfernen (touchless)
  • Herkömmliche Zinksalben und Pasten benötigen durch eine dichtere Konsistenz weitere Produkte zur Entfernung wie z.B. weiche Tücher oder Ölspray.
  • Durch das Zinkspray behält das Inkontinenzprodukt seine volle Saugleistung, da die Saugleistung nicht gehemmt wird

Welches Produkt wir ihnen dabei empfehlen können? Das Abena Zinkspray

Das Abena Zinkspray ist ideal für die Intimpflege bei Inkontinenz und Blasenschwäche. Das Spray schützt und regeneriert die Haut im Intimbereich und unterstützt für eine Wirkungsdauer von bis zu 24 Stunden die natürliche Hautregeneration. Das Kontaminationsrisiko bei der Intimpflege wird durch einen praktischen Zerstäuber deutlich verringert. Aufgrund der Sprühfunktion wird unangenehme Reibung auf der Haut minimiert. Das Abena Zinkspray ist mit 4% und 10% Zinkanteil erhältlich.